THE EXPECTED UNEXPECTED by SWISS DESIGN DISTRICT 2019

Zum zweiten Mal in der Folge hat sich der Schweizer Pavilion während der Milano Design Week vom 09. bis 14. April im Rahmen des bekannten Fuorisalone präsentiert.

Das vom Swiss Business Hub Italia koordinierte Projekt „The Expected Unexpected“ wurde von sieben Schweizer Firmen realisiert und hat das Zusammenleben von Tradition und Innovation in den ausgestellten Projekten hervorgehoben. Die ausgewählten Unternehmen haben Projekte vorgestellt, die aus unterschiedlichen fachlichen Erfahrungen hervorgehen. Dabei wurde beabsichtigt, verschiedene Einblicke in die Design-Innovationen welche aktuell die Schweiz zu bieten hat.

In diesem Jahr war der Swiss Design District zu Gast in der bekannten Galleria San Fedele, ein in Mailand bestens bekannter Referenzpunkt für kulturelle Projekte und Debatten.

Die anlässlich des Salone del Mobile ausgestellten Projekte lehnten sich an eine lange Handwerkstradition an, welche es über Generationen verstanden hat Materialen des Territoriums wie Holz und Glas geschickt in zeitgenössisches ästhetisches Design einzubauen ohne dabei die Funktionalität zu vernachlässigen.

Im April 2019 war es so weit.
Das Swiss Design District – öffnete von 10.30 bis 19.00 Uhr, an der Via Höpli 3 – und wurde durch folgende Unternehmen vertreten:

 

Jacoby GmbH, Oberwil BL
jacoby-moebel

 

L’unico Design GmbH, Zug ZG
lunicodesign

 

Orea AG, Root LU
orea-kuechen

 

Okro GmbH, Chur GR
okro

 

Schaffner AG, Müllheim TG
schaffner-ag

 

Wohngeist AG, Frenkendorf BL
wohngeist

 

Ramon Zangger, Samedan GR
Möbelwerkstatt